Eine Prise Mysik im Regen über den See

Wer an der Hallstätter Schule beginnt, für den startet es ein bisschen wie in den Harry Potter-Büchern. Man trifft sich mit den Klassenvorständen am Bahnhof Steeg-Gosau, wo die Schülerinnen und Schüler mit einem eigens vom OÖVV unentgeltlich zur Verfügung gestellten Zugwagon zur Bahnhaltestelle Hallstatt fahren. Dort warten der Direktor und Lehrkräfte der Schule auf die „Jahrlinge“, die Neuen also, die dann normalerweise mit traditionellen Holzbooten über den Hallstättersee gerudert werden. Heuer musste man sich zwar in gewisser Weise dem Wetter beugen, und die Gruppe fuhr diesmal mit dem Rundfahrtsschiff „MS Hallstatt“ über den See zur Schule am gegenüberliegenden Seeufer. Musikalisch begleitet vom Instrumentenbau-Schüler Christoph Klinger zauberte der Regen dazu aber schon auch eine gehörige Prise "Harry-Potter-hafte" Mystik auf den See. So war für die mit dem Schul-Musikensemble wartenden Eltern der Jugendlichen dieser Empfang etwas ebenso Einzigartiges.

Wer die Harry Potter-Bücher kennt, der weiß, dass das Ankommen in der Hogwarts-Schule und der Neubeginn jedes Jahr recht zauberhaft ist. So entstand auch die Idee in Hallstatt. Wir, und allen voran unser Direktor Christoph Preimesberger, möchten den Schülerinnen und Schülern ihren Schulbeginn an unserer Schule ebenfalls zu etwas Besonderem machen möchte, an das sie sich gerne zurückerinnern. Wir glauben das ist auch heuer wieder gelungen, auch wenn das Wetter dieses Mal nicht ganz mitgespielt hat.